Doppelspitze bei der SPD Gervinus

17.11.2019 | Ellen von Borzyskowski und Tim Huß führen Ortsverein im Duo – Ziel: Gentrifizierung des Woogsviertels bekämpfen

Der SPD-Ortsverein Gervinus hat erstmals eine Doppelspitze gewählt. Ellen von Borzyskowski und Tim Huß werden den Darmstädter Ortsverein im Duo führen – das hat die Jahreshauptversammlung einstimmig beschlossen. Als Stellvertreterinnen wählten die Mitglieder Ursula Knechtel und Marieke Brandt, neuer Kassenwart und Schriftführer ist Martin-Steffen Bönsel. Der 15-köpfige Vorstand wird komplettiert durch die Beisitzerinnen und Beisitzer Susanne Boor, Udo Grabow, Katharina Kleinschnitger, Renate Konradi, Ute Meißner-Ohl, Stefan Mohsler, Erika Rech, Heinz Thielmann, Claus-Peter Wölfel und Norwina Wölfel. Die Frauenquote beträgt damit stolze 60%. Die Versammlungsleitung wurde vom Ehrenvorsitzenden des Ortsvereins, Horst Knechtel, übernommen.

Inhaltlicher Schwerpunkt der Jahreshauptversammlung war die Wohnungspolitik. Max Kayser von der TU Darmstadt wies auf Fehlsteuerungen im Wohnungsmarkt hin und bezeichnete Wien als Vorbild. „Unsere Freunde in Wien haben eindrucksvoll gezeigt, wie man durch Mut und Entschlossenheit selbst in einer Metropole günstigen Wohnraum anbieten kann“, sagen von Borzyskowski und Huß. „In Darmstadt werden dagegen Grundstücke verscherbelt, das ist kurzsichtig.“ Vor allem im Woogsviertel, das als eines der ersten Viertel von Gentrifizierung betroffen war, spüren die Menschen die Auswirkungen. „Die SPD Gervinus hat vor eineinhalb Jahren als erstes eine Milieuschutzsatzung gefordert, damit Menschen durch Luxussanierungen nicht mehr verdrängt werden“, so von Borzyskowski und Huß. „Außer Ankündigungen von Seiten der Stadtregierung ist noch nichts passiert. Wir kämpfen weiter dafür, dass auch Menschen mit geringem und mittleren Einkommen gut im Woogsviertel leben können.