Betriebsgruppe „Gemeinschaftsbetrieb Merck“ hat sich gegründet!

05.12.2018 | Am 27.11.2018 haben sich die bei Merck tätigen SPD-Mitglieder zu ihrer konstituierenden Sitzung getroffen. Eingeladen haben der Vorsitzende der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) Andreas Trägler und sein Stellvertreter Sebastian Cramer. Der Anstoß kam von Sebastian Cramer, der selbst bei Merck arbeitet und sich schon seit längerem mit der Gründung einer Betriebsgruppe auseinandergesetzt hat.

„Ich finde es wichtig die Genossinnen und Genossen bei Merck an einen Tisch zu holen und somit die Themen und Interessen der abhängig Beschäftigten voranzutreiben. Wir haben als Merckser ganz eigene Interessen und Themen in der Kommunal- und Landespolitik. Zukünftig wollen wir gemeinsam mit der AfA auf diesen Ebenen die Industrie- und Ausbildungspolitischen Themen wieder stärker in den Fokus der SPD rücken, sowie die Arbeitnehmerinteressen innerhalb der SPD stärken.“, so Sebastian Cramer, frisch gewählter Vorsitzender der neuen Betriebsgruppe.

„Alle Mitglieder des Betriebsgruppenvorstands sind bereits ehrenamtlich bei Merck in verschiedensten Funktionen tätig. Ob im Betriebsrat, als Jugend- und Auszubildendenvertreter*innen oder bei den Vertrauensleuten – wir alle engagieren uns bereits für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen unserer Kolleginnen und Kollegen. In dieser Arbeit sind einem jedoch auch Grenzen gesetzt die wir nun mit der SPD Betriebsgruppe des Gemeinschaftsbetriebs Merck überwinden können“ so Kalvin Pomplitz – neuer stellv. Vorsitzender der Betriebsgruppe Merck.

Jessica Reinhardt – die weitere stellv. Vorsitzende, freut sich vor allen über die junge und vielfältige Gruppe die sich hier gefunden hat. „Wir haben einen großartigen Altersdurchschnitt und trotzdem aus allen Altersklassen Vertreter dabei. Durch die verschiedensten Funktionen der Vorstandsmitglieder sind wir perfekt vernetzt bei Merck und in die IG BCE. Damit können wir gezielt Themen setzen und diese gemeinsam mit den Funktionären in den Betrieben und der Gewerkschaft vorantreiben.

In der konstituierenden Sitzung haben sich die Vorstandmitglieder auch schon Schwerpunkte für das kommende Jahr gesetzt. Inklusion, Berufsschulen, Studierendenarbeit und Arbeitnehmerrechte in Europa will das motivierte Vorstandsteam in den nächsten Wochen und Monaten besetzen.

„Es ist nur richtig, dass in dem ältesten Chemie- und Pharmaunternehmen der Welt nun auch eine Betriebsgruppe der ältesten Partei Deutschlands Einzug gehalten hat.“ freut sich Sebastian Cramer und schaut positiv auf die kommenden 12 Monate.

Kategorie Pressemitteilung: 
Kategorie Aktuelles: