Aktuelles

SPD Kranichstein unterstützt SPD-Seniorenliste für den Seniorenbeirat der Wissenschaftsstadt Darmstadt

07.09.2015 | Unter dem Motto "weiter. mobil. machen." stellen sich 17 Kandidaten der SPD-Liste Seniorinnen und Senioren bis zum 18. September 2015 zur Wahl für die Interessenvertretung älterer Menschen der Wissenschaftsstadt Darmstadt. "Wir freuen uns ganz besonders, dass sich mit den Kandidaten, Ortrud Mucha, Edelgard Selmikat, Dieter E. Hübner und Günter Büttner, auch Vorstandsmitglieder der SPD Kranichstein bewerben", so Ulrike Poth, stellvertretende Vorsitzende der SPD Kranichstein.Weiterlesen

SPD gratuliert zu 40 Jahren Gemeinwesenarbeit in Arheilgen / Jusos Arheilgen haben mit zur erfolgreichen Arbeit beigetragen

01.09.2015 | Die Arbeitsgruppe Gemeinwesenarbeit unter der Trägerschaft von Diakonie und Caritas gibt es jetzt seit 40 Jahren im Stadtteil. 1975 übernahmen die beiden Wohlfahrtsverbände das seit 1972 existierende studentische Projekt.Weiterlesen

SPD unterstützt Haltung der Stadt bei Umgang mit Flüchtlingen in der Starkenburg-Kaserne / Zypries besucht Erstaufnahme-Einrichtung

30.08.2015 | „Wir sind wie Oberbürgermeister Jochen Partsch der Ansicht, dass die Flüchtlinge in Erstaufnahmeeinrichtungen nicht abgeschottet werden dürfen. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sollten Zugang bekommen. „Wie soll Integration denn gelingen, wenn ein Kontakt mit den Flüchtlingen nicht erwünscht ist“, fragen sich die Vorsitzende der SPD Darmstadt, Brigitte Zypries, MdB und der SPD-Fraktionsvorsitzende Hanno Benz. Die rigide Haltung des Hessischen Ministerpräsidenten in dieser Frage sei nicht nachvollziehbar.Weiterlesen

SPD wirft Akdeniz Verschleierung vor / Sozialdezernentin beantwortet Kleine Anfrage nicht fristgerecht - Planungsstand Jugendhaus Geißengasse bleibt weiter unklar

21.08.2015 | Mit Verwunderung nimmt die SPD-Fraktion zur Kenntnis, dass die Sozialdezernentin Barbara Akdeniz die Kleine Anfrage des Stadtverordneten und SPD-Fraktionsvorsitzenden Hanno Benz zum Thema Jugendhaus Geißengasse nicht fristgerecht beantwortet. „Am 15. August 2015 hat die Sozialdezernentin gegenüber dem Darmstädter Echo eine klare Position bezogen und dementiert, dass der Magistrat den Neubau eines Jugendhauses in der Geißengasse plane.Weiterlesen

SPD fordert Überbrückung des Bahnübergangs zwischen Edelsteinviertel und Botanischem Garten - Sicherungsmaßnahme soll vorgezogen werden – „Gefährlichster Schulweg Darmstadts“

20.08.2015 | Seit Jahren ist der Bahnübergang zwischen Edelsteinviertel und Botanischem Garten nur unzureichend gesichert. Die SPD fordert schon länger eine Lichtsignalanlage oder eine Überbrückung. Sowohl die Deutsche Bahn als auch die Stadt Darmstadt haben sich bisher geweigert, den Übergang besser zu sichern (siehe Anhang).Weiterlesen

Arheilgen ist schön, aber nicht heilig - Falsches Straßenschild - SPD kümmert sich um Korrektur

12.08.2015 | Wer sich derzeit mit dem Fahrrad vom Luisenplatz nach Arheilgen bewegen möchte und dabei auf die weißen Hinweisschilder mit grüner Schrift angewiesen ist, staunt als Ortsunkundiger nicht schlecht: Wohnen in dem Stadtteil im Darmstädter Norden „Heilige“? Denn wenn man dem Schild, das direkt am Langen Ludwig hängt glauben darf ist genau das der Fall, es weist nach „Arheiligen“. „Arheilgen ist ein wirklich schöner Ort, aber heilig sind wir wirklich nicht“, bemerkt dazu der SPD-Fraktionsvorsitzende und Arheilger SPD-Chef Hanno Benz, der das Schild entdeckte. „Wie lange diese Heiligsprechung schon...Weiterlesen

Arheilgen ist schön, aber nicht heilig - Falsches Straßenschild - SPD kümmert sich um Korrektur

12.08.2015 | Wer sich derzeit mit dem Fahrrad vom Luisenplatz nach Arheilgen bewegen möchte und dabei auf die weißen Hinweisschilder mit grüner Schrift angewiesen ist, staunt als Ortsunkundiger nicht schlecht: Wohnen in dem Stadtteil im Darmstädter Norden „Heilige“? Denn wenn man dem Schild, das direkt am Langen Ludwig hängt glauben darf ist genau das der Fall, es weist nach „Arheiligen“. „Arheilgen ist ein wirklich schöner Ort, aber heilig sind wir wirklich nicht“, bemerkt dazu der SPD-Fraktionsvorsitzende und Arheilger SPD-Chef Hanno Benz, der das Schild entdeckte.Weiterlesen

SPD-Fraktion macht Vorschläge zur Flüchtlingsunterbringung

11.08.2015 | „Es gibt einige Liegenschaften in Darmstadt, auf die der Magistrat zumindest indirekten Zugriff hat. Daher schlägt die SPD vor, zu prüfen, ob für Flüchtlinge kurzfristig Wohnraum in der Lincoln-Siedlung und auf dem Klinik-Gelände in Eberstadt geschaffen werden kann.“, so die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katrin Kosub. Sie reagiert damit auf die Aufforderung des Magistrats, Vorschläge zu Unterbringung von Flüchtlingen zu machen. „Die SPD unterstützt das Konzept, Flüchtlinge dezentral in Wohnungen unterzubringen.Weiterlesen

Besuch bei den Klima- und Geldbeutelschützern - Brigitte Zypries (MdB) informierte sich über die Stromspar-Initiative

10.08.2015 | Am Freitag (7.) informierte sich die Bundestagsabgeordnete Brigitte Zypries (SPD) in Griesheim über den Stromspar-Check der „Initiative Arbeit im Bistum Mainz". Der Stromspar-Check richtet sich an Menschen mit geringen Einkommen und funktioniert so: Mitarbeiter der Initiative kommen in die Wohnung und zeigen Einsparpotentiale beim Energieverbrauch auf. Fündig werden sie insbesondere bei Lampen und Kühlschrank. Dann werden Birnen kostenlos ausgewechselt und für einen neuen, stromsparenden Kühlschrank gibt es einen Gutschein über 150€.Weiterlesen

Was passiert mit den 938.876 Euro, die Darmstadt erhält? - Yasemin Aslan (SPD): "soziale Aufgaben" zu unspezifisch, Geld in drängende soziale Fragen und Aufbau langfristiger Perspektiven im Jugendbereich investieren

06.08.2015 | "Bei einer Summe von 938.876Euro zu sagen, das Geld verwenden wir für soziale Aufgaben, ist mir zu unspezifisch und zu wenig", sagt die SPD-Stadtverordnete und Mitglied des Jugendhilfeausschuss Yasemin Aslan und kritisiert damit die Aussage der grün-schwarzen Koalition in Darmstadt. Darmstadt erhält - wie alle Kommunen - nach einem Rechtsstreit zwischen Bund und Ländern seine Ausgaben für das Bildungs- und Teilhabepaket aus dem Jahr 2012 zurück erstattet. Dieses Geld (938.876 Euro) hat mit 2012 allerdings nichts mehr zu tun, sondern kann für zukünftige Projekte verwendet werden. "Das Geld...Weiterlesen

Seiten

Aktuelles abonnieren