Einkaufsservice für Darmstadt

17.03.2020 | Die SPD Darmstadt und die Jusos Darmstadt haben kurzfristig einen Einkaufsservice für Corona-Risikogruppen und Menschen in Quarantäne aufgebaut. Ehrenamtliche Einkäuferinnen und Einkäufer übernehmen dabei Gänge zum Supermarkt und zur Apotheken und sorgen für eine kontaktfreie Übergabe. Wer den Einkaufsservice in Anspruch nehmen will, kann sich Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 16:00 Uhr unter 06151 427216 melden oder eine E-Mail an einkaufen@spd-darmstadt.de schicken. Als Kosten fallen für die Hilfesuchenden die normalen Einkaufskosten an, die Lieferung findet kostenfrei statt.

Die SPD-Geschäftsstelle dient lediglich als Leitstelle, die von haupt- und ehrenamtlichen Mitgliedern besetzt wird. Alle Menschen können sich an den Einkaufsservice wenden. Es wird darum gebeten, den Service nur im echten Bedarfsfall in Anspruch zu nehmen und das soziale Engagement nicht auszunutzen. Mehrere Dutzend ehrenamtliche Einkäuferinnen und Einkäufer stehen bereits zur Verfügung, auch weitere Freiwillige können sich melden.

Beim Darmstädter Einkaufsservice werden sowohl medizintechnische als auch datenschutzrelevante Aspekte beachtet. Die Einkäufe werden vor die geschlossene Wohnungstür abgestellt, sodass die Infektionskette mit dem Coronavirus unterbrochen wird. Name, Adresse und Einkaufsliste ist nur für die Leitstelle und für den einzelnen Einkäufer einlesbar.

Die interne Kommunikation der Freiwilligen läuft über verschlüsselte Whats-App-Chats.

„Wir wollen unseren Beitrag leisten, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Dazu gehört auch die Unterstützung derjenigen, für die eine Corona-Infektion weitreichende Konsequenzen für den Alltag hat“, sagen der Darmstädter SPD-Vorsitzende Tim Huß und der Juso-Vorsitzende Rodan Zeybek. „Es ist unser aller Verantwortung, Risikogruppen solidarisch zu schützen und unser Gesundheitssystem unter schwierigsten Umständen zu entlasten. Außerdem kaufen wir uns Zeit für die Entwicklung eines Impfstoffs.“

Ferner haben die SPD und die Jusos alle Veranstaltungen bis Ende April abgesagt. Dazu gehören die Betriebsrätekonferenz bei Merck am 26. März, der Girls Day am gleichen Tag, die traditionelle Ostereiersuche am Woog am Ostersonntag und der Frühlingsempfang mit Karamba Diaby am 28. April. Auch die Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Heimstättensiedlung, die für den 21.03. geplant war, wird sicherheitshalber verschoben.

Nachtrag: Unser Einkaufsservice ist jetzt auch Teil der Corona-Hilfe-Darmstadt des Runden Tischs Netzwerk Nachbarschaftshilfe für Darmstadt.